Der Nagellaser ist ein Gerät zur Behandlung von Pilzerkrankungen der Fußnägel und der Fingernägel. Mit diesem Gerät können wir eine hohe Erfolgsrate der Abheilung von Nagelpilzerkrankungen (ca. 60–80%) erreichen ohne den Nagel zu zerstören. Die unerwünschten Nebenwirkungen sind zu vernachlässigen. Fast alle der von uns behandelten Patienten sind von der Therapie überzeugt, insbesondere dann, wenn sie seit Jahrzehnten ohne Erfolg versucht haben, die Nagelerkrankung zu behandeln.

Bei der Nagelpilzerkrankung zeigen sich in und unter den Nägeln gelblich/braune Streifen und Flecken, die sehr unansehnlich sind. Es besteht die Gefahr, dass ein Nagelpilz auch den Körper oder den behaarten Kopf befällt. Sehr häufig ist eine Therapie mit Nagellack oder Cremes erfolglos, insbesondere dann, wenn der Nagelpilz schon länger besteht. Die Gabe von Anti-Pilz-Tabletten birgt die Gefahr von Allergien und Organschäden, die den zu erwartenden Erfolg (ca. 60% Abheilung) weit überwiegen. Der Einsatz des Nagellasers ist den bisher eingesetzten Therapieformen somit vorzuziehen.

Das Gerät wurde erst vor kurzem neu entwickelt. Aus diesem Grund übernehmen nicht alle Krankenkassen und Beihilfen die Kosten für die Therapie (ca. 3 Therapien, je nach Aufwand und Versicherungsstatus zwischen 75 EURO und 118 EURO).


Zusatzinformationen